Zur Navigation springen. Zum Inhalt springen.

Logo des Frauennotrufes: Ein Frauenzeichen, in dessen eine stilisierte Hand einen Telefonhörer hält.Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen in Mainz e.V.
Fachstelle zum Thema sexualisierte Gewalt
Telefon: 0 61 31 - 22 12 13
Info-Kampagne: Fiese Drogen im Glas
Ko-Tropfen - fiese Drogen im Glas
KO-Tropfen - Video-Clip
Achtung: Der Notruf zieht um
Navigation
Inhalt
Zu sehen ist ein Kleid, das aus Zeitungsausschnitten über Missbrauch genäht ist. Es hängt auf einem Bügel. Objekt: Gundula Prinz

Informationen für Frauen

Warum gerade ich?

Viele Betroffene reagieren mit Scham und Ekel vor sich selbst oder quälen sich mit Selbstvorwürfen und Schuldgefühlen. Viele Gewaltopfer sind über ihre eigenen Reaktionen während der Tat zutiefst irritiert.

Es könnte sein, dass Sie sich mit Fragen quälen wie "Warum passiert das gerade mir?", "Kann ich mein Leben wieder in den Griff bekommen?", "Wieso reagiere ich so seltsam?" oder, wenn es vor vielen Jahren passiert ist, vielleicht in der Kindheit: "Wieso macht es mir erst jetzt so zu schaffen?".

Dieses Empfinden wird häufig durch nahestehende Personen verstärkt. Angehörige, FreundInnen und Bekannte können mit Abwehr, mit Ungläubigkeit, Unverständnis und auch Schuldzuweisungen reagieren.

Bei vielen Mädchen und Frauen scheint nach einiger Zeit nach einer Vergewaltigung oder einer anderen Gewalttat eine Phase der Beruhigung und der Rückkehr zur Normalität zu erfolgen. Dies geschieht nicht nur auf Druck des sozialen Umfeldes, sondern auch, um das eigene Überleben zu sichern. Dabei handelt es sich oft um einen Verdrängungsprozess, den Wunsch, alles zu vergessen und so Sicherheit und Kontrolle zurückzugewinnen.

Sie haben das Recht auf Unterstützung und Hilfe in Ihrer Situation, gleichgültig, wie lange das Ereignis zurückliegt.

Nahezu alle Mädchen und Frauen, die unser Unterstützungsangebot in Anspruch nehmen haben den Eindruck, dass sie sich hätten anders verhalten müssen, damit die Tat nicht passiert. Sie fühlen sich alleine schuldig an dem Geschehen.

Das ist ein Grund, warum viele Frauen versuchen, mit der Vergewaltigung oder einem anderen Gewalterlebnis alleine fertig zu werden. Bei einem sexuellen Missbrauch in der Kindheit wird das Erlebte oft gänzlich verdrängt und bleibt ein unaussprechliches Geheimnis. Erfahrungsgemäß ist die Verarbeitung des traumatischen Erlebnisses ohne Hilfe und Unterstützung jedoch sehr schwierig.