Zur Navigation springen. Zum Inhalt springen.

Logo des Frauennotrufes: Ein Frauenzeichen, in dessen eine stilisierte Hand einen Telefonhörer hält.Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen in Mainz e.V.
Fachstelle zum Thema sexualisierte Gewalt
Telefon: 0 61 31 - 22 12 13
Info-Kampagne: Fiese Drogen im Glas
Ko-Tropfen - fiese Drogen im Glas
KO-Tropfen - Video-Clip
Achtung: Der Notruf zieht um
Navigation
Inhalt
Foto: Eine junge Frau stützt ihr Gesicht mit einer Hand, Blick nach unten gerichtet

K.O.cktail – fiese Drogen im Glas

Wer ist betroffen und wie können sich Frauen und Mädchen schützen?

Über die sogenannten K.O.-Tropfen wird meist im Zusammenhang mit Partys und Discotheken berichtet. Dadurch entsteht der Eindruck, dass nur junge Frauen und Mädchen, die solche Veranstaltungen besuchen, Opfer von K.O.-Tropfen werden können.

Tatsächlich können aber Frauen jeden Alters betroffen sein. Die Täter können Fremde sein, aber auch Bekannte, Freunde, Kollegen, Verwandte und Thekenpersonal. Die Taten werden in Diskotheken und auf Partys, aber auch bei privaten Treffen, auf Betriebsfeiern und -ausflügen usw. verübt.