Zur Navigation springen. Zum Inhalt springen.

Logo des Frauennotrufes: Ein Frauenzeichen, in dessen eine stilisierte Hand einen Telefonhörer hält.Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen in Mainz e.V.
Fachstelle zum Thema sexualisierte Gewalt
Telefon: 0 61 31 - 22 12 13
Sprechzeiten für Seniorinnen: Mittwochs 9 - 11 Uhr
Achtung: Der Notruf zieht um
Navigation
Inhalt
Zu sehen ist eine alte Taschenuhr, die auf einem brokatähnlichen Stoff liegt

Informationen für Seniorinnen

Aktuelle sexuelle Gewalterfahrungen im Alter

Viele Frauen hoffen ihr Leben lang, dass irgendwann im Alter die Bedrohung von sexuellen Gewalterfahrungen vorbei ist. Die Vorstellung, dass auch bei sexueller Gewalt die Attraktivität der Frau wichtig ist, liegt dieser Hoffnung zu Grunde.

Umso schwerer fällt es älteren Frauen dann, über aktuelle sexuelle Übergriffe zu sprechen. Die Angst, dass keiner das Unglaubliche glauben kann, Angst, verspottet oder gar für geistig nicht mehr klar gehalten zu werden, ist sehr groß.

Dabei leben Frauen vielleicht schon seit Jahren in einer Beziehung, in der der Ehemann sie unterdrückt und gewalttätig ist. Möglicherweise eskaliert die Gewalt sogar im Alter, wenn durch Berentung oder Krankheit und Pflegebedürftigkeit die Situation zuhause sich grundlegend ändert.

Auch dann ist es hilfreich, sich in Gesprächen zu entlasten und einen Umgang mit der Situation zu suchen. Wichtig ist, dass es keine allgemeine Lösung gibt, sondern jede Frau entscheidet selbst, worüber sie reden möchte, was sie unternehmen will und wobei sie von uns unterstützt werden möchte.

Logo der ARD-Fernsehlotterie: Ein Platz an der Sonne

Gefördert aus Mitteln der ARD-Fernsehlotterie