Zur Navigation springen. Zum Inhalt springen.

Logo des Frauennotrufes: Ein Frauenzeichen, in dessen eine stilisierte Hand einen Telefonhörer hält.Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen und Mädchen in Mainz e.V.
Fachstelle zum Thema sexualisierte Gewalt
Telefon: 0 61 31 - 22 12 13
Info-Kampagne: Fiese Drogen im Glas
Ko-Tropfen - fiese Drogen im Glas
KO-Tropfen - Video-Clip
Achtung: Der Notruf zieht um
Navigation
Inhalt
Zu sehen ist ein Plakat mit der Aufschrift "Es ist nicht mehr mein Körper, sondern seiner". Plakat: Sabine Neumann und Falko Ulmer

Aktuell

Kampagnen

März 2016: Internationaler Frauentag 2016

NEIN heißt NEIN

Postkarte Internationaler Frauentag 2016. Nein heißt nein.In Deutschland erleidet jede 7. Frau schwere sexualisierte Gewalt und jedes 4. Mädchen sexuellen Missbrauch in ihrer Kindheit. Nur ein Bruchteil der Taten wird angezeigt. Die wenigsten Täter werden verurteilt. Für einen Schutz der sexuellen Selbstbestimmung brauchen wir einen neuen §177 und §179 StGB ...
Lesen Sie mehr zur Kampagne "NEIN heißt NEIN" zum Internationalen Frauentag 2016: Postkarte und Online-Petition

Februar 2010: Da hört der Spaß auf!

Maledos unterstützen die aktuelle Kampagne des Frauennotrufs Mainz zu K.O.-Tropfen an Fastnacht

Postkarte zur Kampagne: Zu sehen sind mehrere Gläser, die mit einer pinkfarbenen Flüssigkeit gefüllt sind.Mit einem Pressegespräch beginnt der Frauennotruf Mainz am Freitag den 05.02.2010 die Kampagne „K.O.cktail – fiese Tropfen im Glas“ zum Thema Sexuelle Gewalt im Zusammenhang mit K.O.-Tropfen. Der Auftakt findet am Rande der Bohnebeitel-Fastnachtssitzung in der Turnhalle des Mombacher Turnvereins in Mainz-Mombach statt – zusammen mit dem Gesangs- und Musikterzett Die Maledos ...

 

Lesen Sie mehr zum Kampagnenbeginn zum Thema K.O.-Tropfen

 

Download Postkarte: "K.O.-Tropfen - fiese Droge im Glas" (PDF, 460 KB)

März 2009: Plakate weisen auf Hilfe hin

"Ich bin ein Stück Dreck. Er hat recht."

Klaus Hafner, Stadion-Sprecher von Mainz 05, Anette Diehl und Eva Jochmann halten gemeinsam ein Plakat in die Kamera.Bundesweite Plakataktion zum Thema "Gewalt in der Ehe" macht auf Hilfe durch Frauenberatungsstellen und Frauennotrufe aufmerksam. Auf den Plakaten ist eine junge Frau abgebildet, die ihre kleine Tochter im Arm hat. Das auf den ersten Blick harmonische Bild, wird allerdings durch die Zeile "Ich bin ein Stück Dreck. Er hat recht." getrübt. "Wer so denkt, sollte sich an uns wenden", so Eva Jochmann vom Frauennotruf Mainz. In Mainz startete die Aktion unter der Schirmherrschaft des Stadtrates und des 05-Stadion-Sprechers Klaus Hafner ...
(Foto: Harry Braun)

Lesen Sie den Presseartikel zur Plakataktion (PDF, 175 KB)

März 2008: Inquisitoren des guten Willens

Leserinnenbrief zum Artikel „Inquisitoren des guten Willens“

vom 12.1.2007 in der Wochenzeitung DIE ZEIT

Zum Leserinnenbrief „Inquisitoren des guten Willens“

März 2008: Widerworte unerwünscht

Leserinnenbrief zum Artikel „Leben für Mann und Haushalt“

vom 08.01.2007 in der Tageszeitung ALLGEMEINE ZEITUNG MAINZ

Zum Leserinnenbrief „Widerworte unerwünscht“

Dezember 2007: Standpunkte 2007

Bundesweite Kampagne gegen Gewalt an Frauen.

Die rheinland-pfälzischen Standpunkte-Fotos finden Sie hier.